BERICHTE
Werdershausen -
das grüne Dorf an der Fuhne. Berichte, Kommentare und Veröffentlichungen zu und aus unserem Dorf.
mehr...



TERMINE
Veranstaltungen und Termine der Vereine, Feste im Dorf und Veranstaltungen im Überblick.
mehr...



VEREINE
Werdershausen hat ein sehr aktives Vereins-leben. Zu allen Vereinen finden Sie weitere Informationen.
mehr...



HISTORIE
Über die Geschichte unseres Dorfes in den letzten Jahrhunderten können Sie unserer Chronik nachlesen.
mehr...



BILDER
Unser Dorf im Bild. Ereignisse, Feste und historische Bild-dokumente finden Sie in unserer Bildergalerie.
mehr...



NEWSLETTER
In unregelmäßigen Abständen verschicken wir die neuesten Berichte und aktuelle Informationen in unserem Newsletter.
mehr...

Dorfzeitung Juli 15
Berichte und Kommentare

 

 

Stromleitungen werden in die Erde verlegt

 

 

Wie der für Werdershausen zuständige Betreiber der Stromnetze – die MITNETZ-Strom GmbH - in der vergangenen Woche mitgeteilt hat, werden die Strommasten in Werdershausen in den nächsten Jahren größtenteils abgebaut und die Kabel unterirdisch neu verlegt.

Die Arbeiten erfolgen in der Siedlung, in der Piethener Str. und in der Gröbziger Str. 5/6 nach dem Abschluss der Abwasserrohrverlegung und vor der Asphaltierung der Straßen. Weiterhin soll in diesem Jahr noch der Bereich ab dem Gut in Richtung Gröbzig auf Erdkabel umgerüstet werden. Die restlichen Straßen sind für 2016 geplant. Lediglich in der Schlettauer Straße bleiben die Masten stehen, da diese erst vor wenigen Jahren erneuert wurden.

Für die Grundstückseigentümer ändert sich der Punkt, an dem die Stromleitung in das Haus kommt. Bezüglich der gewünschten Hausanschlusspunkte wird sich ein Mitarbeiter der MITNETZ oder der Firma SSS Energietechnik Heideloh in jedem betroffenen Haus vorab melden. Die Umstellung auf Erdverkabelung und die Änderung des Anschlusspunktes sind kostenfrei.

Für die im Haus erforderlichen Arbeiten zur Änderung der Verkabelung zwischen dem neuen Anschlusspunkt und dem Zählerkasten ist jeder Hauseigentümer selbst verantwortlich und muss dafür auch die Kosten tragen.

Da die alten Strommasten wegen des folgenden Straßenbaus schnell abgerüstet werden sollen, wird angestrebt, dass nach der Verlegung der Erdkabel die Umrüstarbeiten in den Häusern möglichst kurzfristig erfolgen sollen. Betroffene Eigentümer sollten deshalb schon im Vorfeld Kontakt mit ihrem Elektriker aufnehmen, um der MITNETZ einen günstigen Anschlusspunkt für das Erdkabel vorzuschlagen und die erforderlichen Änderungen im Haus abzusprechen.

Grundstücke, die noch mit Lichtstrom (220 Volt, Anschluss nur mit 2 Kabeln) versorgt werden, können die Möglichkeit nutzen, den Anschluss auf 380 V (4 Kabel) umzustellen.

Da neben der Umrüstung des Stromnetzes auch die Neuerrichtung der Straßenbeleuchtung erfolgt, kann es nach dem Abbau der alten Masten bis zur Installation der neuen Lampen an einigen Stellen für wenige Wochen zur Abschaltung der Straßenbeleuchtung kommen.  

 

Feuerwehreinsatz – Stromleitung gerissen

Durch den Sturm am vergangenen Dienstag war ein Ast der Pappel vor dem Gut auf eine Freileitung gefallen und hatte alle Kabel durchgeschlagen. Dabei kam es zu einem kurzen Brand, der jedoch durch den einsetzenden Regen schnell gelöscht wurde. Besonders gefährlich war, dass die Kabel zum Teil auf einem Metallzaun lagen und dieser dadurch unter Strom stand. Aus diesem Grund wurde die Gröbziger Straße durch die Feuerwehr voll gesperrt. Der Schaden wurde am Mittwoch durch die MITNETZ wieder behoben.  

 

VERANSTALTUNGEN